• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Spiele: Welche billiger, welche teurer werden

PREISVERGLEICH. Der umfassende Preisvergleich zwischen Online-Anbietern für Spiele zeigt im Monatsvergleich, bei welchen Spielen derzeit die Preise anziehen und bei welchen der Trend nach unten geht. Im Einzelfall beträgt der Preisunterschied bis zu 230 Prozent (!).

 

spielwiese.at hat im September und aktuell im Oktober bei 22 Onlineshops die Preise für 20 ausgewählte Brett- und Kartenspiele (siehe Kasten unten) erhoben. Insgesamt 105 Mal wurden die Preise verändert. In rund zwei Drittel der Fälle erfreulicherweise nach unten.

Hier eine Aufstellung, in welche Richtung sich die Verkaufspreise in diesem Zeitraum entwickelt haben. In der Klammer steht zuerst der Preisunterschied zwischen billigstem und teuersten Anbieter, bezogen auf die Preiserhebung im Oktober, gefolgt von der Prozentzahl im Vegleich zum billigsten Angebot:

 

Azul  (20,00 € / 69 %)
Carcassonne  (14,00 € / 70 %)
Claim  (5,50 € / 73 %)
Die Quacksalber von Quedlinburg  (19,74 € / 93 %)
Disney Villainous  (21,69 € / 74 %)
Fauna  (12,30 € / 39 %)
Flügelschlag  (27,23 € / 65 %)
Funkelschatz  (13,53 € / 160 %)
Go Gecko Go  (18,01 € / 90 %)
Just one  (21,80 € / 135 %)
Kensington   (10,00 € / 50 %)
Kroko Doc  (23,00 € / 230 %)
L.A.M.A.  (9,45 € / 144 %)
Overbooked  (7,00 € / 30 %)
Overload  (7,50 € / 45 %)
Reef  (16,98 € / 63 %)
Tal der Wikinger  (14,00 € / 108 %)
The Mind  (10,00 € / 167 %)
Tokyo Highway  (30,00 € / 115 %)
Tribes   (28,00 € / 140 %)

 

"Amazon-Trend" setzt sich fort

In der September-Preiserhebung war Amazon das erste Mal in den fünf Jahren, seit spielwiese.at den großen Preisvergleich durchführt, nicht mehr der Anbieter mit den meisten Tiefstpreisen. Das war auch aktuell im Oktober (Stichtag 17.10.) der Fall: Den billigsten Preis findet man öfter bei Rakuten (6x) und Alternate (5x).

Weltbild bleibt teuerster Anbieter

Unrühmlich bleibt hingegen Weltbild. Während zahlreiche Shop-Anbieter die Preise für die gleichen Spiele gegenüber September senkten, hat Weltbild in seinem deutschen und österreichischen Shop die Preise vier bzw. fünf Mal sogar noch teilweise kräftig angehoben. Beide Shops bieten 19 Spiele unserer Auswahl an, in Deutschland sind davon acht absolut am teuersten, im österreichischen Shop sogar 18! Die Weltbild-Kunden in Österreich zahlen für mehrere Spiele drei bzw. vier Euro mehr als Kunden in Deutschland.

Auch bei Vedes und Thalia gibt es Preisunterschiede zwischen den beiden Ländern, allerdings in geringerem Ausmaß. Bei Smyths, dem Nachfolger der ToysRUs-Kette gibt es keine Preisunterschiede.

Übernahme in Österreich

Von Anbeginn einen fixen Platz in der Preiserhebung hatte der Wiener Buchhändler Kuppitsch. Denn über seinen Online-Shop sind mit wenigen Ausnahmen alle Spiele zu kaufen. Am 15. Oktober wurden die Buchhandlungen von Thalia übernommen, der 230 Jahre alte Name soll jedoch bleiben. Mit diesem Datum wurde allerdings der eigene Onlineshop geschlossen, die Webadresse führt nun zum Onine-Shop von Thalia Österreich. Für den Preisvergleich zwischen September und Oktober haben wir Kuppitsch (de facto Thalia) noch mit einbezogen.

Ratgeber zum Onlinekauf

Dass sich Preise täglich, manchmal sogar stündlich ändern können, wissen erfahrene Online-Shopper. Die Preiserhebung ist also immer eine Momentaufnahme, zeigt im Vergleich aber eindeutige Trends über die Preisgestaltung der jeweiligen Online-Anbieter auf. spielwiese.at hat die wichtigsten Punkte für dich zusammengefasst, wie man als Kunde mit diesen „Phänomenen“ umgeht und am besten davon profitiert. Hier zum Nachlesen: Online-Shops: 16 Tipps für Suche und Spielekauf

 

Leser interessierte auch

 

 

*) DIESE Auswahl wurde für 2019 getroffen

Für den Preisvergleich hat spielwiese.at neben den drei aktuellen Preisträgern der Jury Spiel des Jahres sowie den letztjährigen Preisträgern eine Mischung aus weiteren aktuellen Spielen sowie Longsellern, aus Kinder- und Familienspielen, aus Karten-und Brettspielen, aus relativ günstigen und relativ teuren Spielen ausgewählt. Geachtet wurde aber auch darauf, dass nicht nur Spiele enthalten sind, die "überall" zu haben sind, sondern auch welche etwas abseits des Mainstreams. Alphabetisch: Azul, Carcassonne, Claim, Die Quacksalber von Quedlinburg, Disney Villainous, Fauna, Flügelschlag, Funkelschatz, Go Gecko GoJust oneKensington, Kroko DocL.A.M.A., Overbooked, Overload, Reef, Tal der Wikinger, The Mind, Tokyo Highway, Tribes • Erhoben werden der reine Verkaufspreis eines Spiels im Internet. Versandkosten bleiben unberücksichtigt, da sie von zu vielen individuellen Faktoren abhängen. • Die Preiserhebung wird jeweils am selben Tag innerhalb einer Stunde über denselben Rechner und Browser durchgeführt: Am 19.9.2019, 17.10.2019 • Die ausgewählten Shops (alphabetisch): Alternate.de, Amazon.de, Dreamland.at, Interspar.at, Kastner-oehler.at, Kuppitsch.at (ab 15.10. Thalia Österreich), Muki-Toys.com, Müller.de, MyToys.de, Otto.de, Rakuten.de, Shöpping.at, Smythtoys.com/at, Smythtoys.com/de, Spiele-Max.de, Spiele-Offensive.de, Thalia.at, Thalia.de, Universal.at, Vedes.de, Weltbild.at, Weltbild.de.

Bild: Pixabay

 

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .