• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Hier wird gespielt

10 Apr
Nachts im Spielemuseum
10.4.2020 19.00
16 Apr
24 Apr
25 Apr
Suisse Toy
25.4.2020 - 3.5.2020

Login

Spielwiese-Test 1056: Das Original Malefiz-Spiel

Einmal richtig fies sein!

Aus Anlass des 50. Geburtstages der Blick auf einen Klassiker aus heutiger Sicht.

 

 
  Seit 60 Jahren praktisch unverändertes Design: Klassiker Das Malefiz-Spiel mit dem bösen Buben, dem leichten Mädchen, dem Opa und seiner Enkelin auf der Vorderseite. 

Bilder: Ravensburger

 
  Statt wie früher ein Spielplan für sechs Spieler gibt es heute einen für ein schnelleres Spiel: Die Weg ins Ziel ist deutlich kürzer.

 Natürlich, man kann einwenden: Was soll die alte Kamelle? Andererseits gehört Das Original Malefiz-Spiel – oder kurz Malefiz® – zu unserem Erbe an Spielekultur wie Mensch ärgere Dich nicht, und daran ist kein Vorbeikommen.

Womit schon zwei Stichworte geliefert wären. Malefiz®, das ist Mensch ärgere Dich nicht für Fortgeschrittene. Weil zwar auch hier gegnerische Figuren geschlagen werden, weil pro Feld nur Einer stehen darf, aber der große Unterschied die Barrikade-Steine sind. Wer in den Besitz eines solchen kommt, setzt sie seinen Mitspielern vor die Nase. Kein (einfaches) Vorbeikommen!

Sollte jemand das Spiel wirklich nicht kennen, hier die Kurzanleitung. Die Spieler starten mit fünf Figuren, wer als Erster in das für alle Spieler gleiche Ziel gelangt, ist Sieger. Man zieht entsprechend seines Augenwurfs, bei einer Sechs darf man noch einmal würfeln. Gegnerische Steine werden geschlagen. Auf elf Feldern stehen zu Beginn Barrikaden. Die können nur aus dem Weg geräumt werden, wer direkt auf dem Feld landet. Und dann darf man diese Barrikade beliebig versetzen, nur nicht auf die unterste Reihe.

Erfolgreich, weil einfach

Das ist es an Regeln. Ihre Einfachheit ist zugleich das eine Erfolgsgeheimnis des Spiels. Das andere die implementierte Gemeinheit gegenüber den Mitspielern. Ganz egal, ob man eine (oder auch mehrere) Barrikaden einem anderen Spieler direkt vor eine Figur setzt oder einen eigene Figur nach rückwärts absichert – der Effekt ist der gleiche. Wenn sich ein Spieler auf diese Weise absetzen kann, brauchen seine Verfolger meist viele Einser, um die Hindernisse aus dem Weg zu räumen.

Wer dem Feld vorauspreschen kann, dem geht es allerdings nicht anders. Die Verfolger werden bis zum Zielfeld so viele Barrikaden aufbauen, wie sie nur können. Auch dieser Spieler wird also viele Einser brauchen, um ihn einzubremsen. Wer als Erster die oberste Felderreihe erreicht, hat deshalb noch lange nicht den Sieg in der Tasche! Da Malefiz® ein sehr glücksbestimmtes Würfellaufspiel ist, kann sich das Blatt immer noch wenden und die Spannung bleibt im Großteil der Fälle bis zuletzt erhalten.

Lernspiel für Spieler

Malefiz® gehört in die Reihe jener wenigen Spiele, die einerseits nie unaktuell sein werden, andererseits ein "Lernspiel für Spieler" darstellen. Spielunerfahrene lernen bei diesem Klassiker das Abwägen von Möglichkeiten, das Ausnützen von Chancen und somit taktische Grundregeln. Weil man hier im Gegensatz zu Mensch ärgere Dich nicht durch die Barrikaden den Spielverlauf aktiv beeinflussen kann, ist Malefiz® genau über der Schwelle vom Kinder- zum Familienspiel. Anders gesagt: Es wird die nächste Stufe gezündet, bevor man sich wenig später Komplexerem zuwenden kann.

Zweckgemeinschaften mit Ablaufdatum

Davon abgesehen, eine Partie Malefiz® ist auch heute noch ein guter Zeitvertreib, bei dem es äußerst kommunikativ zugeht. Denn es ist praktisch immer so: Ein Spieler gelingt der Ausbruch und wird erbittlich gejagt. Dazu finden sich wie von selbst Zweckgemeinschaften, die sich absprechen. Natürlich nur so lange, bis einer von ihnen der Gruppe den Rücken kehren kann.

 



 Nr. 1056: Das Original Malefiz-Spiel

 

Spielwiese-Code  |   | E | 6 |  |

2005: Ravensburger

1982: Ravensburger

ca. 1960: Ravensburger

 

  • Laufspiel für 2 bis 4 Spieler ab 6 Jahre
  • Autor: Werner Schöppner
  • Verlag: Ravensburger
  • ca.-Preis: 17,– €

   Themen: abstrakt

      Preis-Leistungsverhältnis   
      Spielmaterial 
      Wiederspielreiz 
      Anspruch
      Glücksanteil

  • Zielgruppe: Familien
  • Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
  • Schachtelinfo: knappest; man setzt voraus, dass das Spiel bekannt ist
  • Spielmaterial: gut
  • Spielanleitung: durchschnittlich
  • Anspruch: Kaltschnäuzigkeit
  • Spielreiz: nach wie vor hoch
  • Glücksanteil: sehr hoch

Auszeichnungen

  • spiel gut

Rund ums Spiel

  • Das Spiel gehört zu den zahlreichen Best- und Longsellern von Ravensburger. Siehe auch Moderne Klassiker. Lesen Sie dort unter anderem, warum die Illustration bei Erscheinen des Spiels ein Aufreger war.
  • Über den Lauf der Zeit gab es auch thematische Ausgaben mit Disney- und anderen Cartoon-Charakteren
  • Weltweit wurden in den ersten 50 Jahren über fünf Millionen Exemplare verkauft
  • In anderen Ländern heißt das Spiel Barricade oder Obstruction



 


Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .