Achtelfinale: Portugal-Schweiz

 

ACHTELFINALE. Johannesburg ist Schauplatz zwei am heutigen Achtelfinal-Tag der Fußball-WM in Südafrika. Bei der Spielwiese-Spiele-WM lautet die zweite Begegnung des Tages Portugal gegen Schweiz, und das wiederum bedeutet Die neuen Entdecker gegen Zug um Zug (Schweiz). Lesen Sie, wer von beiden ins Viertelfinale einzieht.

 

Zur Einleitung, wenn Sie neu mitspielen

 Portugal: Entdecker

 

  Entdeckungsfahrt in die offene See: Die Spieler decken nach und nach eine Kärtchen auf und legen den Ozean und gründen Inseln.

Bild: Spielwiese

   

Ferdinand Magellan (etwa 1470-1521), Führer der ersten Expedition rund um die Welt, war einer von ihnen. Die Seefahrernation Portugal hat zahlreiche weltbekannte Forscher und Entdecker hervorgebracht. Deshalb lag es auch quasi auf der Hand, Portugal das Spiel Die neuen Entdecker für die Spielwiese-Speile-WM zuzuordnen.

Dabei haben die Spieler anfangs ein leeres offenes Meer. Verdeckte Kärtchen werden dann gezogen und gelegt. Die einen zeigen nur Wasser, die anderen Land, viele Teile von beiden. Die Kärtchen werden gelegt, wobei  keiner weiß, welche Insellandschaft sich hier ergeben wird – also welche Inseln "entdeckt" werden. Mit zahlreichen taktischen Möglichkeiten versucht jeder Spieler dabei seine Vorteile zu wahren und Punkte zu lukrieren. Eine spannende Geschichte!

 Das Spiel Entdecker stand im Schatten von Die Siedler von Catan. Beide sind von Klaus Teuber, und Entdecker erzählt praktisch die Vorgeschichte zu Catan. 2001 brachte Teuber das Spiel in erweiterter Form als Die neuen Entdecker bei Kosmos (Bild) heraus. Dort war es bis 2006. Seit 2004 gibt es Entdecker in abgespeckter Version als Ozeanien im Eigenverlag von Teuber.

 

 Schweiz: Zug um Zug (Schweiz)

 

  Eisenbahnspiel für die breite Masse:  Zug um Zug

Bild: Spielwiese

   

Nirgendwo ist die Eisenbahndichte größer, denn die Schweizer sind ein Volk der Eisenbahnfahrer.

Da liegt ein Familienspiel besonders nahe: Zug um Zug, von dem es nämlich auch eine eigene Schweiz-Edition gibt. Die Grundregeln sind aber die gleichen. Die Spieler haben Auftragskarten und sollen bestimmte Punkte auf dem Schienennetz miteinander verbinden. Das geht relativ einfach, wenn eine Verbindung doppelgleisig geführt ist, allerdings gibt es auch Verbindungen, auf denen nur eine Eisenbahnlinie = Spieler seine Waggons hinstellen kann. Wer sich Strecken durch das geschickte und rechtzeitige Ausspielen seiner Waggonkarten sichert, erhält dafür Punkte.

 TIcket to Ride Schweiz ist eine von mehreren Ausgaben des Brettspiels Zug um Zug. Sie kam 2007 auf den Markt, das Originalspiel 2004 und wurde in diesem Jahr auch Spiel des Jahres. 
 

 
 

Portugal-Schweiz 4:6 nach Elfmeterschießen

Es sind zwei ebenbürtige Gegner, die sich hier gegenüber stehen. Bei beiden Spielen spitzen sich die Möglichkeiten immer mehr in Richtung Mangel zu. Das bedeutet Härte. Beide Seiten geben sich praktisch keine Blößen, so endet das imaginäre Match 1:1 nach der regulären Spielzeit. Auch die Verlängerung bringt keine Entscheidung. 

Erstmals in diesem Turnier sind also die Torleute und Elfmeter-Spezialisten im direkten Duell gefordert. Da muss sich Die neuen Entdecker gegen Zug um Zug geschlagen geben, denn treibt man es dramaturgisch wie hier auf die Spitze, erweisen sich die "Nebenschauplätze" des Entdecker-Spiels als nicht zu unterschätzende Glücksfaktoren, während beim Eisenbahn-Spiel unterm Strich die eigene Entscheidung mehr zum Tragen kommt.    A.M.

Die Schweiz spielt am 2. Juli gegen Neuseeland.

 
Bisherige Spiele im Achtelfinale

 

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .