Ab sofort alle "spiel gut"-Siegel angeführt

 AUSZEICHNUNG. Das Prädikat "spiel gut" begehrt und zeichnet neben jeder Menge Spielzeug auch über 400 Brett- und Kartenspiele aus. Die Spielwiese hat ihr Spieleverzeichnis nun auch um diese Angaben ergänzt. Leicht war's nicht.  


Über 400 Spiele mit rotem Siegel

Öffentlichkeitsarbeit ist nicht unbedingt eine Stärke des spiel gut Arbeitsausschusses Kinderspiel + Spielzeug e.V. in Ulm. Mitunter erfährt man eher zufällig und lange im Nachhinein, dass ein Spiel mit der Auszeichnung bedacht wurde. Auch nicht jeder Verlag geht dabei offensiv vor.

Dabei verlassen sich viele Konsumenten auf das kreisrunde rote Siegel als Garant für Kinder- oder Familientauglichkeit. 

Deshalb hat die Spielwiese schon bisher (wenn man es wusste!) bei den Angaben zu Spielen im Spieleverzeichnis unter dem Punkt "Auszeichnungen" das Prädikat angeführt. In recht mühsamer Arbeit wurden nun zahlreiche Unterlagen zusammengeklaubt, um das Spieleverzeichnis der Spielwiese unter diesem Punkt zu vervollständigen: Bei den Einträgen von über 400 Spielen finden Sie ab sofort auch den Hinweis darauf, dass der Arbeitsausschuss Kinderspiel + Spielzeug e.V. das jeweilige Spiel für gut befunden hat.

Schwieriger Beginn

Was ist das eigentlich, dieser Arbeitsausschuss? Es ist eine auf Spielzeug und Spiele spezialisierte gemeinnützige Verbraucherberatung. Sie berät Eltern, Erzieher, Hersteller und alle sonstigen mit Kindern und Spielen beschäftigten Personen und Institutionen und gibt dazu auch verschiedene Publikationen heraus.

Das Gründungsjahr ist 1954, als sich nach eigenen Angaben Praktiker und Wissenschaftler aus Medizin, Psychologie, Pädagogik, Kunst und Architektur zusammenfanden. Ihre Idee war es, den Spielwarenherstellern aus wissenschaftlicher-künstlerischer Sicht zu zeigen, was unter gutem Spielzeug zu verstehen ist. "Es erwies sich allerdings schnell als Illusion, dass die Hersteller diese Ideen aufgreifen würden, so dass sich der Ausschuss mit Ausstellungen, Vorträgen und Interviews an die Eltern direkt wandte, um über sie die Nachfrage nach gutem Spielzeug anzuregen", heißt es in der Geschichte des Vereins.

Gleichzeitig begann der ehrenamtlich arbeitende Verein Spielzeug in Familien und Kindergruppen auszuprobieren und die den Kriterien eines guten Spielzeugs gerecht werdenden Spielsachen mit einem Siegel zu kennzeichnen. Anfänglich sträubte sich die Industrie heftig gegen eine Sortierung in empfehlenswerte und nicht empfehlenswerte Spielsachen.

Jährlich 600 Spielsachen und Spiele auf dem Prüfstand

Jedes Jahr begutachtet der Arbeitsausschuss ca. 600 neu auf den Markt kommende Spielsachen und erteilt denjenigen, die den Kriterien genügen das Siegel "spiel gut", das die Hersteller zur Kennzeichnung ihrer Spielsachen und Spiele benutzen können.

Der spiel gut-Arbeitsausschuss unterhält keine Beratungsstellen, sondern gibt Bücher und Broschüren zu Spielzeug und zum Spielen heraus. Wanderausstellungen unterschiedlicher Größe werden für Volkshochschulen, Vereine, Kindergärten und sonstige Gruppierungen angeboten.

Der Vorstand besteht aus Ingetraud Palm-Walter, Regina Witte, Gabriele Pée, Michael Brandl und Norman Kurock. Die Mitglieder des spiel gut-Arbeitsausschusses sind gleichzeitig Experten, die für Vorträge, Diskussionen, Beratungen, Interviews angesprochen werden können. spiel gut begutachtet auch Spiele- und Spielzeugideen, nicht nur handelsübliches Spielzeug, sondern auch Prototypen von Spielsachen und Spielen, so dass von vorne herein Fehler und Fehlkonstruktionen vermieden werden können.

 


spielwiese.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internet-Seiten


 

 

 

 

 

 

 

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .