• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Wie Händler Preisunterschiede begründen (upd.)

PREISVERGLEICH.  Deutschland, du hast es besser. Spiele sind hier oft billiger als im Nachbarland Österreich. Das ist per se nicht nachvollziehbar. spielwiese.at bat Online-Händler, die mit unterschiedlichen Preisen operieren, um Stellungnahme.

 

Pauschal nicht zu begründen

In neun Fällen zahlen österreichische Konsumenten mehr für ein und dasselbe Spiele beim gleichen Unternehmen, als Verbraucher in Deutschland. Das hat die jüngste, die vierte Preiserhebung von spielwiese.at gestern Montag ergeben. Zum Stichtag 17. November lag diese Zahl noch bei 21. Warum ist das eigentlich so? Wo der Unterschied bei der Mehrwertsteuer gerade mal einen Prozentpunkt beträgt, beide Länder in der EU sind und für den Versand die Anbieter in aller Regel pauschale Verträge mit den großen Zusttellern haben.

Die meisten Preisunterschiede gibt es zwischen dem österreichischen und deutschen Online-Shop von Thalia. So kostete im November das Kinderspiel des Jahres 2015 Spinderella bei thalia.at 34,90 Euro, bei thalia.de war es zur selben Zeit um 22,99 zu haben. Oder ein anderes beliebtes Kinderspiel, Kakerlakak von Ravensburger: 36,99 zu 24,95 Euro. Escape Room von Noris, das gerade erfolgreich auf der Welle der Echtzeit-Spiele schwimmt, war für Österreicher mit 49,99 Euro mehr als 10 Euro teurer als im deutschen Shop.

Thalia antwortet

"Grundsätzlich sind die Preise über die Länder identisch. Es kann jedoch aufgrund länderspezifischer Aktionen zu kurzfristigen Preisunterschieden kommen", schreibt Andrea Heumann, Bereichsleitung eCommerce & Digitales Lesen der Thalia Buch & Medien GmbH in Linz als Antwort auf die Rückfrage von spielwiese.at. Tatsächlich sind am 5. Dezember, bei der vierten Preiserhebung, die Preise für die genannten Spiele in beiden Ländern identisch: Die österreichischen Preise wurde auf das Deutschland-Niveau gesenkt, der Preis für Escape Room in Deutschland marginal um 4 Cent angehoben. Bei fünf von 20 Spielen gibt es dennoch noch Preisunterschiede – zwei Mal allerdings zugunsten von österreichischen Kunden: Agent Undercover von Piatnik und Cacao von Abacus sind jeweils um rund 7 Euro billiger.

Weltbild antwortet

Zugeknöpft gibt man sich bei der Weltbild-Gruppe, die neben den Weltbild- auch die "kidoh"-Shops in beiden Ländern betreibt. "Die Preisfestlegung findet bei uns nach internen Kriterien statt und hierfür bedarf es keiner Rechtfertigung. Deshalb werden wir dazu auch keine Stellung beziehen. Ich bitte Sie dies zu berücksichtigen", heißt es kurz und knapp zur Antwort, nachdem ein erster Versuch um Stellungnahme nicht erfolgreich war. Auch bei Weltbild war spielwiese.at der Unrterschied bei Spinderella aufgefallen. Immerhin 5 Euro, was das Spiel für österreichische Kunden – nach wie vor – um 25 Prozent teurer macht. 

Toys'R'Us antwortet

Rascher und auskunftsfreudiger reagierte Franz Schweighofer, Geschäfrsführer von Toys'R'Us Österreich: "Wie Sie schon richtig erkannt haben, sind die Preise auf der deutschen und österreichischen Homepage meist gleich. Die trifft zeitpunktbezogen (gestern) für die u.a. Produkte (mit Ausnahme Kakerlak) auch zu – ich vermute, die Preisänderungen wurden lediglich leicht verschoben eingespielt und daher zeigten sich die Unterschiede zum Zeitpunkt des Vergleichs. Bei Kakerlak wurde in Österreich auf einen Mitbewerberpreis regiert, daher ist der Preis in Ö nach wie vor noch niedriger."

Zum Stichtag der Preiserhebung hatte es fünf unterschiedliche Preise gegeben, die meisten betrugen zwischen einem und vier Euro, bei Escape Room waren es, wie bei Thalia, gleich zehn Euro. Der Preis von Escape Room im deutschen Toys'R'Us-Shop wurde inzwischen angehoben, jener im österreichischen gesenkt, so dass man sich quasi in der Mitte traf. Die Differenz für Colt Express und Kakerlakak blieb hingegen bestehen.

Quelle antwortet

Spinderella und Kakerlakak sind zwei Spiele, die zu unterschiedlichen Preisen bei Quelle Österreich und Quelle Deutschland gehandelt werden. Auch hier fragte spielwiese.at nach. Die versprochene Antwort idauerte etwas, am 7. Dezember kam folgende Antwort: "Nach Rücksprache teilen wir Ihnen mit, dass die Preise zu den genannten Artikeln im Onlineshop von QUELLE Österreich immer einen Tag nach der jeweiligen Preisangabe bei QUELLE Deutschland angepasst wurden."

 

Alle Preis- und Prozentangaben ohne Gewähr. Die Preiserhebungen fanden am 5.9., 3.10., 17.11. und 5.12.2016 statt.

 

Leser haben auch das hier gelesen:

 

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .