• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Online-Shops: Bei jedem zweiten gehen Preise runter

PREISVERGLEICH.  Und wieder sind die Verkaufspreise für Spiele ordentlich durcheinander gewirbelt worden! spielwiese.at vergleicht im Monatsabstand die Preise von Spieleanbietern im Internet*). Dieses Mal untersuchen wir genauer, bei welchen Shops die Preise nach oben oder nach unten gehen.

 

Zahlreiche Preisbewegungen von Oktober auf November

Amazon bleibt das Maß der Dinge. Wobei es der E-Commerce-Multi es seinen Kunden nicht einfach macht: Im Vergleich zu Anfang Oktober purzelten bei 10 von 20 Spielen die Preise, gleichzeitig wurde der Verkaufspreis für sieben andere Spiele angehoben. Auch bei Amazon gilt: Nicht blind auf das aktuelle Angebot verlassen, sondern vergleichen. Amazon hatte zum Stichtag 5. November 2018 zwar elf Mal den günstigsten Preis, einmal jedoch auch den teuersten.

Siehe Tabelle unten: Sie zeigt den Stand zum Stichtag sowie die Veränderungen zu Anfang Oktober. Die Zahlen in Klammer in der zweiten Spalte zeigen ein zusätzliches Detail: Wie viele Spiele gegenüber Oktober neu im Sortiment sind. Da haben mehrere Online-Shops auf Weihnachten hin noch großen Aufholbedarf.

Am öftesten das teuerste Angebot fand man einmal mehr beim österreichischen Anbieter Shöpping.at. Aber auch Vedes und Thalia Österreich tanzen auffällig aus der Reihe. Thalia ist übrigens der einzige Online-Anbieter, der Preisunterschiede zwischen seinen Shops in Österreich und Deutschland macht. Wobei sich die Preisbenachteiligung für deutsche und österreichische Kunden abwechselt. Ein spezieller Fall sind die Shop-Schwestern Otto (Deutschland) und Universal (Österreich): Der österreichische Ableger – laut Branchendiensten nach Amazon der umsatzstärkste Online-Händler Österreichs – legt offensichtlich keinen großen Wert mehr auf ein umfangreicheres Spieleangebot.

 

Anbieter führt x von 20 Spielen Reduk-tionen Erhöh-ungen Durchschnitts-preis  gesunken/ gestiegen x Mal Billigster x Mal Teuerster
Alternate.de 16 0 1 4 0
Amazon.de 20 10 7 11 1
Dreamland.at 11 2 1 0 0
Interspar.at 6 (+1) 0 0 gleich geblieben 1 1
Kastner-oehler.at 11 (+3) 0 0 gleich geblieben 0 6
Kuppitsch.at 20 (+2) 0 0 gleich geblieben 0 5
Libro.at 3 0 0 gleich geblieben 0 1
Müller.de 11 (+1; -1) 5 0   0 3
MyToys.de 18 9 5 0 2
Otto.de 14 (+1) 4 2 1 3
Rakuten.de 19 (+1) 5 5 0 0
Shöpping.at 18 (+5) 1 0 0 9
Spiele-Max.de 10 3 1 3 2
Spiele-Offensive.de 20 0 0 gleich geblieben 0 1
Thalia.at 19 0 1 1 8
Thalia.de 18 1 0 1 6
Toysrus.at 11 5 0 4 0
Toysrus.de 11 5 0   4 0
Universal.at 3 0 0 gleich geblieben 0 1
Vedes.de 19 (+4) 2 5 0 7
Weltbild.at 17 0 0 gleich geblieben 0 3
Weltbild.de 17 0 0 gleich geblieben 0 3

 

Die Verkaufspreise im Auf- und Abwärtstrend

Mehr als noch vor einem Monat bezahlst du derzeit durchschnittlich für folgende Spiele: Activity Multi Challenge, Carcassonne (Basisedition II), das aktuelle Kennerspiel des Jahres Die Quacksalber von Quedlinburg, Dweebies, Okavango, Pit und When I Dream

Alle übrigen Spiele sind durchschnittlich billiger geworden. Nach den Erfahrungen der Vorjahre setzt sich der Trend noch bis Ende November fort, bevor die Verkaufspreise Anfang Dezember wieder generell anziehen.

Die größten Preisunterschiede

Am weitesten ging die Preisspanne, relativ gesehen, zum Stichtag bei den Kinderspielen Kroko-Doc (134 Prozent), dem aktuellen Kinderspiel des Jahres Funkelschatz (125 Prozent) und beim Kartenspiel Pit (123 Prozent) auseinander. Nominell am meisten Geld sparen lässt sich aktuell bei Activity Multi Challenge, nämlich 24,99 Euro, wenn man den billigsten und teuersten Anbieter vergleicht.

 

*) DIESE Auswahl wurde für 2018 getroffen

Für den Preisvergleich hat spielwiese.at neben den drei aktuellen Preisträgern der Jury Spiel des Jahres sowie den letztjährigen Preisträgern eine Mischung aus weiteren aktuellen Spielen sowie Longsellern, aus Kinder- und Familienspielen, aus Karten-und Brettspielen, aus relativ günstigen und relativ teuren Spielen ausgewählt. Geachtet wurde aber auch darauf, dass nicht nur Spiele enthalten sind, die "überall" zu haben sind, sondern auch welche etwas abseits des Mainstreams. Alphabetisch: Activity Multi Challenge, Azul, Carcassonne, Checkpoint Charlie, Die Quacksalber von Quedlinburg, Drecksau, Exit – Das geheime Labor, Facecards, Fauna, Funkelschatz, Icecool, Kingdomino, Kroko Doc, Maskenball der Käfer, Okavango, Pit, Sagrada, The Mind, When I Dream.• Erhoben werden die reinen Verkaufspreis eines Spiels im Internet. Versandkosten bleiben unberücksichtigt, da sie von zu vielen individuellen Faktoren abhängen. • Die Preiserhebung wird jeweils am selben Tag innerhalb einer Stunde über denselben Rechner und Browser durchgeführt: Am 3.9.2018, 2.10.2018, 5.11.2018 • Die ausgewählten Shops (alphabetisch): Alternate.de, Amazon.de, Dreamland.at, Interspar.at, Kastner-oehler.at, Kuppitsch.at, Libro.at, Müller.de, MyToys.de, Otto.de, Rakuten.de, Shöpping.at, Spiele-Max.de, Spiele-Offensive.de, Thalia.at, Thalia.de, Toysrus.at, Toysrus.de, Universal.at, Vedes.de, Weltbild.at, Weltbild.de.

Bild: Pixabay

Leser interessierte auch

 

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .