• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Maulwurf-Schöpfer Miler gestorben

TODESFALL. Nach seinen beliebten Zeichentrickfilmen wurden auch zahlreiche Spiele gestaltet. Der Schöpfer des "Kleinen Maulwurf", der Tscheche Zdeněk Miler ist gestern 90-jährig verstorben.

 

 

Eines der Spiele nach Miler-Zeichnungen: Der Maulwurf und sein Versteckspiel (2007 bei Ravensburger)

Bild: Ravensburger

 

Beliebte Tierfigur für Spiele

Maulwürfe tauchen ganz allgemein immer wieder als Protagonisten von Gesellschaftsspielen auf. Das verborgene Wirken im Untergrund hat es zahlreichen Autoren und Verlagen angetan. Eines der bekanntesten und erfolgreichsten Spiele ist Die Maulwurf-Company von Ravensburger.

Zwar hatte der tschechische Zeichner Zdeněk Miler damit unmittelbar nichts zu tun, wohl aber ebnete er mit seiner bekanntesten Figur zweifellos den Weg zur Popularität von Maulwürfen. Aus dem "Kleinen Maulwurf" wurde später einfach "Der Maulwurf".

Unter den Spielen sind jene mit der kleinen sympathischen Figur Longseller. Die Lizenz für den deutschsprachigen Raum hat Ravensburger, wo neben zahlreichen Puzzles auch die Spiele Der Maulwurf Würfelpuzzle, Der Maulwurf und sein Lieblingsspiel und Der Maulwurf und sein Versteck-Spiel im Programm sind.

Wie's begann

1956 hatte Miler die Idee für den "Kleinen Maulwurf", als er eine Kindergeschichte verfilmen sollte. Angeblich, wie er einmal sagte, als er über einen Maulwurfshügel stolperte. 1957 entstand der erste Film "Wie der Maulwurf zu seiner Hose kam", der einen Silbernen Löwen in Venedig gewann. In rund 50 seiner 70 Filme spielt der kleine Insektenfresser die Hauptrolle.

Anfangs hat der Maulwurf noch gesprochen. Da Miler aber wollte, dass sein Maulwurf überall in der Welt verstanden wurde, verlieh er ihm später nur noch kurze Ausrufe, um seine Gefühle auszudrücken. Dabei verwendete er die Stimmen seiner Töchter.

Gleich von Beginn an war der Maulwurf in der damaligen Tschechoslowakei ein großer Erfolg und heute ist der Maulwurf in über 80 Ländern zu sehen. "Die Sendung mit der Maus" sendet seit 1972 regelmäßig Folgen vom Maulwurf.

Miler begann 1936 ein Studium an der staatlichen Graphikschule in Prag-Smíchov und studierte anschließend von 1939 bis 1942 Photographie und an der Kunstgewerbeschule ebenda. 1942 begann er seine Arbeit im Zeichentrickstudio Baťa in Zlín. Dort lernte er die wichtigsten praktischen handwerklichen Fähigkeiten und spezialisierte sich auf Animationsfilme. Nach dem Zweiten Weltkrieg wechselte er zu der Zeichentrickfirma „Bratři v triku“ und arbeitete zunächst als Zeichner, Regisseur und Autor. Später wurde er deren Direktor. Am 28. Oktober 2006 wurde Miler vom Staatspräsidenten Václav Klaus die tschechische Verdienstmedaille als Ehrung für sein Lebenswerk verliehen.

 

 

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .