• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Wünsche für das Zurück in die "Normalität"

HANDEL.  Asmodee befragt die statioinären Spielwarenhändler: Welche Aktionen wären jetzt notwendig, um durch die Krise zu kommen? Die ersten Ergebnisse überraschen.

 

Umfrage „Offen! Wieder im Spiel“

Seit dieser Woche hat auch in Deutschland der Handel (bis 800 m2) wieder offen, in Österreich durften Läden mit einer Verkaufsfläche bis 400 m2 bereits wieder aufsperren. Seit Anfang April fragt Asmodee seine Kunden nach Ideen und Anregungen zu Wiedereröffnung. Die Beteilung an dieser Umfrage sei sehr hoch, sie wird noch weiter geführt. 

Die folgenden Details sind ein Zwischenergebnis, lassen aber deutliche Trends erkennen.

Auf die Frage, durch welche Produktmaßnahmen für die Wiedereröffnung unterstützend wirken könnten, liegt mit 80 % "ausgewählte Neuheiten als exklusiver Vorverkauf beim stationären Handel" mit großem Abstand voran. Überraschender, weil in der Vergangenheit mantramäßig propagiert, landet "viele Neuheiten" mit 15 % Zustimmung nun am Ende der Wunschliste. 36 % der Spielwarenhändler, die bisher teilgenommen haben, votieren sogar für "weniger Neuheiten".

Bei der direkten Kundenansprache, rangieren klassische Flyer am Ende der Skala (15 %). Der Handel würde dafür lieber auf Gutscheinaktionen setzen, um Kunden wieder in die Geschäfte zu locken (72 %) sowie Demospiele als Give-Aways (76 %). Von speziellen Gewinnspielen versprechen sich 43 % Erfolg.  

Besucher, die diesen Artikel lasen, lasen auch:

 

 


Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .