Zum Nachschlagen: Spielgeschichte im Zeitraffer

Die Serie – Fortsetzung folgt

Das Kompendium zum jederzeit Nachschlagen ist um das Jahr 2016 ergänzt: Lasse die wichtigsten Ereignisse, die Schicksale von Autoren und Verlegern und mehr noch einmal Revue passieren: Begleite uns im Zeitraffer durch mehr als zwei Jahrzehnte Spielgeschichte! Von 1988, als die Spielwiese mit ihrer ersten Ausgabe auf den Markt kam, bis heute.

2016

Bemerkenswertes 2016

Nachdem Spielefest-Veranstalter Ferdinand de Cassan eine "offizielle Pause" für 2016 verkündet, wechselt die Spielebranche zur Wiener Messe, die den "spielespass" als Ersatzveranstaltung an eine Comic-Show anhängt.


Huch lässt die Gipf-Reihe an abstrakten, sehr strategischen Spielen neu aufleben.


Das verrückte Labyrinth feiert 30. Geburtstag.

2016

Spiele & Auszeichnungen 2016

Stone Age Junior wird als Kinderspiel des Jahres ausgezeichnet. Zum Spiel des Jahres wird Codenames gekürt, zum Kennerspiel des Jahres Isle of Skye.


Kerala wird Spiel der Spiele in Österreich


Mysterium erhält den Graf Ludo für die beste Spielgrafik in der Kategorie Familienspiele, Spookies in der Kategorie Kinderspiele.

2016

Menschen 2016

Bernward Thole, Gründer des Deutschen Spielearchivs und langjähriger Vorsitzender der Jury Spiel des Jahres, feiert seinen 80. Geburtstag.


2016 wird zum Jahr, in dem zahlreiche Todesfälle zu betrauern sind.

Erwin Glonnegger, der als langjähriger Ravensburger-Verlagsleiter eine ganze Nation zum Spielen brachte, stirbt im Februar mit 90.

Im März stirbt Fritz Gruber (links), der zusammen mit Klaus Teuber und Reiner Müller als "TM"-Team mehrere Jahre die Spieleprogramme von Goldsieber, später von Kosmos prägte. Im November erliegt auch Reiner Müller (rechts) im 71. Lebensjahr einer schweren Krankheit. Er war einer der Väter der Spieletage in Essen sowie Initiator der Zeitschrift "spielbox".

Die Jury Spiel des Jahres verliert im August mit Hans-Christian Winters, 63, eines ihrer ehemaligen langjährigen Mitglieder (1987–1997). Er hatte auch Deutschlands ältesten Spieletreff in Willingen-Usseln gegründet.

Ende August macht die Nachricht vom völlig überraschenden Tod von Harald Bilz betroffen. Er hatte den Heidelberger Spieleverlag mitbegründet und geleitet und sich neben vielen Eigenproduktionen vor allem um zahlreiche internationale Spiele für den deutschsprachigen Markt verdient gemacht. Bilz wurde 57 Jahre alt.

Am 30. Dezember stirbt im Alter von 72 Jahren Hajo Bücken. Er war Autor von annähernd 100 Spielen, darunter Das Bärenspiel, Coco Crazy und die Ratz-Fatz-Reihe. Bücken war Gründungsmitglied und erster Vorsitzender der Spieleautorenzunft SAZ und veröffentlichte auch eine Reihe von vielbeachteten Büchern über Spiele

2015

Bemerkenswertes 2015

Mehrere Kleinverlage schließen ihre Pforten. Unter anderem Chili-Spiele von Klaus Zoch und Treefrog Games von Martin Wallace.


Ikea bringt (nicht zum ersten Mal) eine Serie an Spielen in seine Möbelhäuser. Bemerkenswert ist das durchgängige Konzept dahinter, das auf einer fast weltweit betriebenen Marktforschung basiert.


In Wien findet das letzte Österreichische Spielefest statt, nachdem der Bruch zwischen Verlagen, Handel und Veranstalter nicht mehr zu kitten war.


Allen Unkenrufen zum Trotz: Der Umsatz mit Brett- und Kartenspielen erreicht dieses Jahr neue Höhen.

2015

Spiele & Auszeichnungen 2015

Colt Express ist Spiel des Jahres, Spinderella Kinderspiel des Jahres und& Broom Service Kennerspiel des Jahres


Abyss wird mit dem Graf Ludo bei den Familienspielen ausgezeichnet, Alle Vögel sind schon da! bei den Kinderspielen.


Viva Topo! und Maskenball der Käfer sind die ersten beiden Kinderspiele, die Pegasus von Selecta übernahm und neu herausbringt. Selecta hatte 2011 bekannt gegeben, keine neuen Regelspiele mehr zu verlegen.

2015

Menschen 2015

Johannes B. Kerner moderiert am 7. März erstmals die ZDF-Show "Das Spiel beginnt", in der Kinder gegen Prominente bei Gesellschaftsspielen antreten.


Im 70. Lebensjahr verstirbt der Spieleautor Michael Winkelmann in Wien. Er war Erfinder des Miwin'schen Würfels und der darum herum entwickelten Spielen.


Das Jahr der "Flüchtlingskrise": Steffen Mühlhauser von Steffen-Spiele lanciert über Crowdfounding das Spiel Five!, das in mehreren Sprachen der Verständigung unter den verschiedenen Volksgrupppen dient und kostenlos in Einrichtungen für Flüchtlinge verteilt wird.

2014

Bemerkenswertes 2014

Carrera, Inbegriff für Autorennbahnen fürs Wohnzimmer, geht unter die Spieleverleger und stellt in Nürnberg drei Brettspiele vor. Dabei sollte es dann auch bleiben.


Carlit, der Schweizer Spieleverlag schlechthin, feiert 75. Geburtstag. Carlit gehört zur Ravensburger-Gruppe.


Langsames und in diesem Jahr endgültiges Aus für den Spieleverlag SpielSpass. Er hatte sich in der Vergangenheit oft vor allem durch einen guten Riecher für Trends bei Partyspielen hervorgetan.


Der Crowdfunding-Trend erfasst auch die Spielewelt und selbst renommierte Verlage. Hans im Glück macht die Neuauflage von Sankt Petersburg von der (im Voraus bezahlten) Nachfrage abhängig. Es gelingt.

2014

Spiele & Auszeichnungen 2014

Das Spiel des Jahres heißt Camel up, Istanbul wird von der Jury zum Kennerspiel des Jahres gewählt. Kinderspiel des Jahres ist Geister, Geister, Schatzsuchmeister!


Mit Glück auf (Familienspiel) und Gruselrunde zur Geisterstunde (Kinderspiel) heimsen Graham Howells und Dennis Lohausen zwei renommierte Spielegrafiker und -Illustratoren den Graf Ludo 2016 ein.

2013

Bemerkenswertes 2013

2009 mit großer Verve gestartet, gibt Lego sein zunächst vielseitiges Spieleprogramm wieder auf.
2013

Spiele & Auszeichnungen 2013

Die Legenden von Andor wird von der Jury Spiel des Jahres zum Kennerspiel des Jahres gewählt. Kinderspiel des Jahres ist Der verzauberte Turm, Spiel des Jahres wird Hanabi.


Die Legenden von Andor wird auch mit dem Preis für die beste Familienspielegrafik, dem Graf Ludo ausgezeichnet. Bei den Kinderspielen geht der Preis an Die verzauberten Rumpelriesen.

2013

Menschen 2013

Im März stirbt der US-amerikanische Spieleentwickler Todd A. Breitenstein. Sein bekanntestes Spiel ist das Horrorbrettspiel Zombies!!!, das deutschsprachig von Pegasus verlegt wird und das den Origins Award gewann.

82-jährige stirbt in seinem Heimatstaat Illinois Allan B. Callhamer. Er hatte 1959 das wegbereitende Verhandlungsspiel Diplomacy erfunden.

2012

Bemerkenswertes 2012

Winning Moves Deutschland strukturiert kräfitg um. In Zukunft liegt der Fokus auf Lizenzausgaben von Hasbro-Spielen. Neue Autorenspiele sind vorerst passé.


In Nürnberg wird zum 90. Geburtstag des Großmeisters unter den Spieleautoren Alex Randolph im Deutschen Spielearchiv eine eindrucksvolle Ausstellung eröffnet.


Es ging nicht mehr: Ende Juni kündigen Heidelberger und Pegasus – zwei verdiente Verlage um die Internationalisierung von Brettspielen – ihre Vertriebskooperation und Freundschaft auf.


149.000 Besucher und 827 Ausstellern aus 37 Nationen – so viele wie noch nie – die 30. Internationalen Spieltage in Essen ziehen positive Bilanz.


Die Karl Kübel Stiftung, Träger von FamilyGames, zieht sich aus diesem Bereich vollständig zurück. Ein Teil der FamilyGames-Mannschaft gründet hernach einen Verein, um weiter Spieleveranstaltungen durchzuführen.


Risiko, Acitivity und Carcassonne sind die drei Spiele, die auf Facebook die meisten Freunde haben.


Noris, respektive Konzernmutter Simba, lässt die Marke Goldsieber "sterben". Das "Sieber" im Markennamen bezog sich auf die Eigentümerfamilie …

2012

Spiele & Auszeichnungen 2012

Ruhm für Rom gewinnt den Swiss Gamers Award 2012.


Bohnanza, ein ganzes Universum an schrägem Kartenspiel, wird 15.


Santa Cruz von Hans im Glück darf sich über den Titel Spiel der Spiele 2012 freuen.


Kinderspiel des Jahres ist Schnappt Hubi! von Ravensburger.


Die Titel für das Spiel des Jahres und das Kennerspiel des Jahres gehen an Kingdom Builder und an Village.


Drei Alterskategorien, dreimal Deutscher Lernspielpreis 2012: für Rally Fally (Oberschwäbische Magnetspiele), Monsterfalle (Kosmos) und für Blockers (Amigo).


Village holt sich auch wie erwartet den Deutschen Spielepreis.


Spinnengift und Krötenschleim und Grimoria sind die Titel der Spiele, für die in Leipzig die Grafiker Garbriela Silveira und Eckhard Freytag mit dem Graf Ludo 2012 ausgezeichnet werden

2012

Menschen 2012

Im Alter von 64 Jahren stirbt der langjährige Geschäftsführer von Kosmos Axel Meffert im März. Während seiner Leitung wurde der Spieleverlag – unter anderem mit Die Siedler von Catan – groß.


Die beiden Lichtgestalten unter den deutschen Spieleautoren feiern innerhalb weniger Tage runde Geburtstage: Wolfgang Kramer (Heimlich & Co, Torres, 6 nimmt! u.a.) wird 70, Klaus Teuber (Die Siedler von Catan, Adel verpflichtet, Drunter & Drüber, u.a.), 60.


Michael Menzel, eigentlich einer der erfolgreichsten Spielegrafiker, geht fremd. Mit Die Legenden von Andor veröffentlicht er sein erstes Spiel. Der Szene-Insider-Medienrummel ist enorm.


Johann Rüttinger und Kathi Kappler, ehemals Gründer des später an Schmidt verkauften Verlags Drei Magier, melden sich mit einem neuen Spieleverlag zurück: Drei Hasen in der Abendsonne.

2011

Bemerkenswertes 2011

Zum hundersten Mal werden die "Verspielten Tage" von FamilyGames durchgeführt. Außerdem: Aus Spendenaktionen wird ein Kindergarten in Nallasingha in Indien gestiftet und eröffnet.


Die Spieleautorenzunft (SAZ) feiert ihr 20-jähriges Bestehen.


Megapleite in der Branche: Die Firma Scheer, die für zahlreiche Verlage die Spiele herstellt und konfektioniert, wird insolvent. Später kauft die Spielkartenfabrik Altenburg (ASS), Teil der belgischen Carta Mundi, das Unternehmen auf.


Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten findet das Deutsche Spielearchiv (ehem. Bernward Thole) im Pellerhaus in der Nürnberger Altstadt sein endgültiges Domizil.


Anfang Juni findet das Spieleautorentreffen in Göttingen zum 30. Mal statt – eine der wichtigsten und ältesten Veranstaltungen der Branche.


Die Spielwarenkette Spiele Max wird in Deutschland zum "Händler des Jahres" gekürt.


Der Verlag Hans im Glück eröffnet für sein Erfolgsspiel Carcassonne einen einen Merchandising-Shop im Internet.


Erfolg: Innerhalb des ersten Jahres verkauft Ravensburger eine Million Produkte seines neuen Spiel- und Lernsystems Tiptoi®.


Paukenschlag: Selecta, vielfach prämiert für seine Kinderspiele, wird keine neuen Kinderspiele mehr veröffentlichen. Verlagschef Matthias Menzel: Mit der Produktion in Deutschland komme man auf keinen grünen Zweig, für gute und hochwertige Kinderspiele wollten immer weniger Leute Geld ausgeben.


Mit Jahresende verschwindet die Traditionsmarke MB. Alle Spiele werden der Dachmarke Hasbro unterworfen. Der berühmte MB-Gong wird zum Hasbro-Gong.


Als einer der ersten größeren Verlage bringt Amigo konsequent QR-Codes auf seine Packungen, damit sich Interessenten noch vor dem Kauf im Laden zusätzliche Informationen aufs Handy holen können.

2011

Spiele & Auszeichnungen 2011

Die Mitglieder der deutschen Mensa-Vereinigung vergeben zum zweiten Mal einen Preis für ein Spiel mit intellektuellem Anspruch. Gewinner ist Pandemie. Den Jury-Preis erhält Professor Pünschge.

Skull & Roses erhält in Cannes das diesjährige As d'Or.


In La Chaux-de-Fonds in der Westschweiz wird beim 2. Spielefestival erstmals der Swiss Gamers Award vergeben. Ihn erhält 7 Wonders.


Die dritte Auszeichnung des Vereins Spiel des Jahres heißt Kennerspiel des Jahres. Erster Preisträger wird 7 Wonders. Das Spiel gewinnt später auch den Deutschen Spielepreis, den Deutschen Kartenspielpreis und zahlreiche internationale Preise. Die Auszeichnung Spiel des Jahres geht an Qwirkle. Kinderspiel des Jahres 2011 wird Da ist der Wurm drin.


Nach und nach erscheinen immer mehr traditionelle und erfolgreiche Brett- und Kartenspiele in Adaptionen für iPhone und iPad.


Die drei Preisträger (in drei Alterstufen) des Deutschen Lernspielpreises 2011 heißen Katz komm raus von Peter Schackert (Oberschwäbische Magnetspiele), Juwelenjagd von Herbert Biella (Haba) und Agent Doppelnull von Wolfgang Dirscherl (IQ-Spiele).


Ravensburger gewinnt mit Asara die Auszeichnung Spiel der Spiele.


Voll in Fahrt (Kinderspiel) und Eselsbrücke (Familienspiel) werden mit dem Graf Ludo 2011 ausgezeichnet. Damit werden die Grafiker Alexander Jung und Michael Menzel ausgezeichnet.

2001

Menschen 2011

J. Peter Lemcke, Urgestein der Spieleszene, gibt mit 73 die Leitung des Deutschen Spielemuseums in Chemnitz an Gerd Gauder ab.


Der Schweizer Journalist Tom Felber (Bild) wird kurz nach seiner Rückkehr von einer mehrjährigen Weltreise zum neuen Vorsitzenden der Jury Spiel des Jahres gewählt. Sein Vorgänger Bernhard Löhlein fungiert nun als Sprecher der Jury.


Nach zehn Jahren meldet sich Autor Reinhard Staupe wieder mit einem "eigenen" Verlag zurück. Genauer gesagt: eine enge Kooperation mit NSV. Erstes Werk: Fusion.


Ferdinand Hein zieht sich in den Ruhestand zurück und übergibt seinen Kleinverlag – bekannt für außergewöhnliche Grafiken – an Mathias Kumpernaß.


Michael Sohre, Autor, Tüftler und die eine Hälfte des Kleinverlags Theta, stirbt 62-jährig am 17. Oktober.

2010

Bemerkenswertes 2010

Das Segment Kinderspiele legt um satte 15 Prozent beim Umsatz zu.


FamilyGames feiert Jubiläum: seit zehn Jahren werden die "Verspielten Tage" organisiert.


Der Münchner Spieleverlag Zoch wird von der Fürther Simba-Gruppe übernommen.


Auf der Nürnberger Spielwarenmesse wurde noch laut trompetet – wenig später geht PublicSolution, Hersteller der yvio-Hybridkonsole Konkurs.


Amigo steigt beim Hamburger Verlag Eggertspiele ein. Amigo wird in diesem Jahr 30 Jahre alt.


Es wird fix: Das Deutsche Spiele-Archiv zieht (2011) von Marburg nach Nürnberg um.


Der Spielwarenkonzern Hasbro baut wieder einmal um: Die Spielemarken Parker, MB und Playskool verschwinden zugunsten der Dachmarke Hasbro.


Mensch ärgere Dich nicht wird die Ehre zuteil, Motiv einer Sonderbriefmarke der Deutschen Post zu werden.

2010

Spiele & Auszeichnungen 2010

Carcassonne erscheint als eines der ersten Brettspiele auch auf dem iPad.


Die Rätselspielserie  Black Stories überschreitet die Millionenauflage.


Mit dem Titel "Kartenspiel des Jahres" darf sich Jaipur schmücken.


Die zum zweiten Mal vergebene Auszeichnung Graf Ludo für die beste Spielegrafik geht an Oliver Schlemmer für Fresko (Familienspiele) und Rolf Vogt für Vampire der Nacht (Kinderspiele). Fresko erhält außerdem den Deutschen Spielepreis 2010.


Spiel des Jahres 2010 wird Dixit, Kinderspiel des Jahres 2010 Diego Drachenzahn.


Parallel zur Fußball-WM lässt die Spielwiese aus jedem Teilnehmerland ein Spiel antreten. Spiele-Weltmeister wird für Italien Inkognito.


Runder Geburtstag: Das Original Malefiz-Spiel feiert seinen 50er.

2010

Menschen 2010

Max J. Kobbert, Autor von Das verrückte Labyrinth, wird neuer SAZ-Vertreter im Deutschen Kulturrat.


Horst Rokitte, der erst im Jahr zuvor den Spieleverlag "spiele-idee" gegründet hatte, stirbt unerwartet an Herzversagen.


Die Autoren Hartmut Kommerell und Wolfgang Dirscherl erhalten den erstmals ausgelobten Preis für Spielekultur des Landes Steuermark.


Charles S. Roberts, Gründer von Avalon Hill, stirbt im Alter von 80 Jahre. Er gilt auch als Vater der Konfliktsimulationsspiele.


Klaus Teuber, Autor von Die Siedler von Catan, wird auf dem Festival International des Jeux in Cannes für sein Lebenswerk geehrt.

2009

Bemerkenswertes 2009

Die Initiative "Mehr Zeit für Kinder" wird 20.


Das Österreichische Spielefest in Wien wird das 25. Mal veranstaltet.


Aus dem Konstanzer Verlag Pro Ludo wird nach der Übernahme auch namentlich Asmodee Deutschland.


Mit Jahresende wird die Vertriebskooperation von Adlung und Schmidt einvernehmlich beendet.


Ein Großbrand zerstört den Ursulinenhof in Linz – Austragungsort auch der Oberösterreichischen Spieltage. Sie müssen abgesagt werden


Die Kaffeehaus-Kette Starbucks richtet in Hamburg ihre erste Spieleecke ein.


Mattel kauft den Spielehersteller Sekkoia (Blokus).


Piatnik feiert seinen 185. Geburtstag, ist damit aber längst nicht der älteste Spieleverlag. Die Wurzeln von ASS gehen in diesem Jahr sogar auf 500 Jahre zurück.

2009

Spiele & Auszeichnungen 2009

Spiel des Jahres wird Dominion. Schon der sechste Titel für den Verlag Hans im Glück.


Kinderspiel des Jahres ist Das magische Labyrinth von Drei Magier.


Mit Graf Ludo gibt es einen neuen Spielepreis für die grafische Gestaltung von Spielen. Erste Gewinner sind Bonnie and Clyde (Familien) und Nicht zu fassen (Kinder).


Pandemie von Pegasus, nominiert zum Spiel des Jahres, ist sichtbarstes Signal für das Comeback der Kooperationsspiele.


Memory®, eines der erfolgreichsten Spielekonzepte der Welt, wird 50.


Die Finanz- und Wirtschaftskrise wird auch Thema mehrerer Spiele – meist in satirischem oder ironischem Unterton, wie zum Beispiel bei Abwrackprämie.


Lego bringt auf einen Schlag zehn Gesellschaftsspiele. Merkmal ist ein besonderer veränderbarer Würfel. Ein Spiel, Ramses Pyramid, gewinnt die Auszeichnung Spiel der Spiele.

2009

Menschen 2009

Tom Werneck, letztes noch verbliebenenes Gründungsmitglied der Jury Spiel des Jahres, scheidet aus.


Dave Arneson stirbt 61-jährig – er hat mit Gary Gygax das Rollenspielsystem Dungeons & Dragons erschaffen. Gygax war bereits 2008 verstorben.

2008

Bemerkenswertes 2008

Die Spielwiese gibt ihrem Serviceportal spielwiese.at einen wegweisenden neuen Auftritt.


Mit Readers's Digest betritt ein neuer Anbieter den Spielemarkt.


Das Deutsche Spiele-Archiv in Marburg steht vor dem Umzug. Der sollte allerdings noch bis 2010 verzögern.


Weltrekord: 15.000 Fans legen in Ravensburg das größte Puzzle mit 1.141.800 Teilen.


Die Akademie Remscheid, führende Institution im Bereich Spielpädagogik, wird 50.


Johann Rüttinger und Kathi Kappler verkaufen ihren Verlag Drei Magier Spiele an Schmidt.


Die Spieleautoren-Zunft (SAZ) wird Mitglied im Deutschen Kulturrat – damit sind Spiele de facto als Kulturgut anerkannt.


Trend: Auf den Spieltagen in Essen, aber auch anderen Spieleveranstaltungen stellen immer mehr Verlage aus Osteuropa aus.


Hasbro übernimmt Cranium und die dahinterstehende Firma.

2008

Spiele & Auszeichnungen 2008

Keltis von Kosmos ist das Spiel des Jahres.


Kinderspiel des Jahres ist Wer war's? von Ravensburger.


Mit Deukalion beendet Parker (Hasbro) bis auf weiteres seine Serie an Autorenspielen mangels Erfolges.


Weltweit konnte im Internet abgestimmt werden: 22 Städte kommen auf die Edition Monopoly World.
Scotland Yard, ein moderner Klassiker, ist ein Viertel Jahrhundert am Markt.


PublicSolution startet mit vier Spielen seine Hybrid-Serie yvio – Brettspiele mit elektronischer Konsole.

2008

Menschen 2008

Reiner Knizia gewinnt nach vielen Anläufen mit Keltis erstmals die Auszeichnung Spiel des Jahres und stellt zugleich auch das Kinderspiel des Jahres mit Wer war's?


Bernhard Löhlein übernimmt von Stefan Ducksch den Vorsitz in der Jury Spiel des Jahres.


Rudi Hoffmann, dem wir so tolle Spiele wie Café International, Dorada, Halali! oder Numeri verdanken, stirbt 83-jährig.

2007

Bemerkenswertes 2007

„Adam spielt“, einer der renommiertesten Spielehändler im Internet, schließt.


Nach Hans im Glück und Drei Magier übernimmt Schmidt Spiele auch den Vertrieb des Kartenspiele-Verlags Adlung. Allerdings nur für kurze Zeit.


Paukenschlag: Ravensburger gibt den Vertrieb seiner eigenen Marke Alea an den Heidelberger Spieleverlag ab. Mit anspruchsvollen Spielen hatte Ravensburger seit der Alea-Gründung 1999 vergeblich auf die Auszeichnung Spiel des Jahres gehofft. Das wird erst 2015 gelingen.


Erstmals lässt ein großer Verlag die Internet-User über das Aussehen eines seiner Spiele entscheiden: Parker lässt für die neue Edition von Monopoly Deutschland über die Städte abstimmen, die aufs Spielbrett kommen.


Der holländische Spieleverlag Jumbo hat nach mehreren schwierigen Jahren mit M&R De Monchy einen neuen Eigentümer. Der Rotterdamer Firma gehört auch der spanische Verlag Diset.

2007

Spiele & Auszeichnungen 2007

Abacus und Autor Michael Schacht gewinnen mit Zooloretto jeweils erstmals den Titel Spiel des Jahres.


Kinderspiel des Jahres wird Beppo, der Bock. Für Co-Autor Klaus Zoch ist es die erste derartige Auszeichnung – allerdings hatte er schon mit Zicke, Zacke Hühnerkacke 1998 den Vorläuferpreis, und mit seinem Zoch-Verlag bereits viele andere Preise eingeheimst.


Die Vertriebsrechte für das klassische österreichische Brettspiel DKT gehen an den Branchenfremdling Brevillier-Urban, der darum eine Reihe weiterer Spiele gruppiert – und floppt. 2008 kommt DKT zu Piatnik.

2007

Menschen 2007

Die Spieleszene verliert mit Franz-Benno Delonge einen der aufstrebendsten deutschen Autoren. Erst 1999 war mit Big City erstmals eindrucksvoll in Erscheinung getreten, 2002 folgte sein bekanntestes Spiel Trans America, 2004 das exzellente Goldbräu, im Jahr darauf unter anderem Fjorde und Manila. Delonge, im Zivilberuf Richter in München, stirbt am 2. September erst 50-jährig an Krebs.


Ein unter vielen Gesichtspunkten ein Urgestein der Spieleszene: Als Verleger (Edition Perlhuhn), als Gründer der Göttinger Autorentage, und natürlich auch als Autor und Gestalter feiert Reinhold Wittig seinen 70. Geburtstag.


Michael Hopf, Geschäftsführer von Haba, übernimmt den Vorsitz der Fachgruppe Spiel. Vorgänger Ernst Pohle hatte die Interessensvertretung der wichtigsten Spieleverlage 18 Jahre lang geleitet.

2006

Bemerkenswertes 2006

Die Spielwiese erkennt die Zeichen der Zeit: Die gedruckte Ausgabe wird eingestellt, das Service wird auf online umgestellt. Heute werden alle Informationen über das faszinierende Thema Spielen von überall auf der Welt komfortabel auf Mausklick auf Laptop und PC geholt.


Eine von Ravensburger Österreich mit dem TV-Sender SuperRTL geplante Gegenveranstaltung bringt das traditionelle Österreichische Spielefest in Bedrängnis – doch das Vorhaben wird nach panischem Treiben innerhalb der Branche abgeblasen. Den Ravensburger-Geschäftsführer kostet das Vorhaben den Kopf.

2006

Spiele & Auszeichnungen 2006

Im weiteren Sinne wieder einmal ein Eisenbahnspiel, auch wenn das Thema die Post ist: Thurn und Taxis ist das Spiel des Jahres.


Zum Kinderspiel des Jahres wird Der schwarze Pirat gewählt.


Fast nicht mehr zu überschauen ist das sprießende Angebot an Sudkoku- und Kakuro-Spielen.

2006

Menschen 2006

Verjüngungskur bei der Jury Spiel des Jahres: Stefan Ducksch wird neuer Vorsitzender. Er schafft es Ruhe in den Verein zu bringen.


Ex-Jury-Mitglied Michael Knopf, Edelfeder unter den Spielekritikern, stirbt völlig überraschend mit 44 Jahren.

2005

Bemerkenswertes 2005

Zwei neue, gegenläufige Trends beschert uns dieses Jahr: Einmal das glücksbetonte Zocken, ein andermal das kopfbetonte Sudoku in immer mehr Varianten als Brett-, Karten- und Legespiel (siehe auch Top 10 Zockerspiele)


Preisunterschiede bis zu 87 Prozent bei Spielen macht die Spielewiese in einem großen Vergleichstest der Onlineshops aus.

2005

Spiele & Auszeichnungen 2005

Der Zoch-Verlag liefert mit Niagara zum zweiten Mal das Spiel des Jahres.


Zum Kinderspiel des Jahres wird Das kleine Gespenst gewählt.


Zum 10. Geburtstag von Die Siedler von Catan erscheint eine Jubiläumsausgabe. Eine Idee, denen andere Hersteller folgen.

2005

Menschen 2005

Kai Haferkamp, gelernter Jurist, etabliert sich vollends als kongenialer Umsetzer von (Kinder-)Literatur aufs Spielbrett: Nach Der kleine Prinz (2002) kommt jetzt Das kleine Gespenst – nur zwei einer wachsenden Reihe an Spielen mit literarischer Basis.

2004

Bemerkenswertes 2004

Auch die Nachfolgefirma von Peri geht in Konkurs. Ravensburger Österreich übernimmt den Vertrieb des Klassikers DKT.


Bei Jumbo konnte ein Notverkauf bzw. noch Schlimmeres abgewendet werden: Die Banken schossen Geld nach, aber der Mitarbeiterstand muss drastisch reduziert werden.


Die Spielwiese veröffentlicht ein Special zum Thema Lizenzen und welche Spielethemen ankommen. Dieses Heft steht zum Download bereit.

2004

Spiele & Auszeichnungen 2004

Zug um Zug wird Spiel des Jahres.


Der bisher größte Erfolg für Drei Magier: Geistertreppe wird Kinderspiel des Jahres.


Kosmos straft mit dem Erfolg von Einfach Genial alle Lügen, die meinten, mit abstrakten Spielen könne man keinen Erfolg haben.

2004

Menschen 2004

Mit Alex Randolph stirbt wenige Tage nach seinem 82. Geburtstag der einflussreichste Spieleautor der Branche – ein Genie in seinem Metier.


Unter dem Autorennamen Michael Tummelshofer erscheint Sankt Petersburg – schnell stellt sich heraus, dass es sich um ein Pseudonym von Bernd Brunnhofer handelt: Er hatte schon in den 80ern mehrere eigene Spiele veröffentlicht, den wahren Erfolg feiert er jedoch als herausragender Verleger (Hans im Glück).


Die Spielwiese zeichnet Klaus Teuber als Spieler des Jahres aus. Sie würdigt damit seine Initiativen, Brett- und Computerwelten zum gegenseitigen Nutzen (z.B. Prof. Easy) zu verbinden.

2003

Bemerkenswertes 2003

Die Spielwiese startet das wissenschaftliche Oral History-Projekt "Meine persönliche Spielgeschichte".


Die Siedler von Catan und kein Ende: Jetzt erscheint auch ein Roman zum Spiel.


In der Schweiz wird die Zahl von 400 Ludotheken überschritten.

2003

Spiele & Auszeichnungen 2003

Zuerst hieß es nur Alhambra, nach einem drohenden Rechtsstreit mit einem Schweizer Murmelbahnhersteller wird das Spiel des Jahres flugs auf Der Palast von Alhambra umgetauft.


Kein derartiges Problem beim Kinderspiel des Jahres: Viva Topo!.


Neuland beim Brettspiel: King Arthur vereinigt klassisches Spiel mit elektronischer "Intelligenz“.

2003

Menschen 2003

Johannes Rüttinger und Kathi Kappler werden als Spieler des Jahres geehrt: Auf den vorigen Internationalen Spieletage Essen hatten sie als Federführende einer Ausstellung zum Lebenswerk von Alex Randolph zig-Tausenden gezeigt, was hinter der Profession bzw. Leidenschaft des Spieleerfindens wirklich steckt.


Fritz Gruber, in erster Linie Presse- und Redaktionsmann für Kosmos, geht fremd und bringt bei Kosmos-Schwester Belser als Autor das Rommee-artige Das Spitzweg-Spiel heraus.

2002

Bemerkenswertes 2002

Ravensburger hat Millionen DM in seine "artfremden" Töchter versenkt. Als erstes wird die PC-Spiele-Tochter verkauft, später folgt der schrittweise Rückzug aus der TV-Produktionsfirma RTV.


Mit der Brettspielumsetzung des "Wer wird Millionär"-Konzepts aus dem Fernsehen erlebt die Branche (konkret Jumbo und Piatnik) eine neue Dimension des Erfolgs mit Lizenzen aus dem TV-Bereich. Allein Piatnik verkauft innerhalb weniger Monate über 350.000 Stück des Quizspiels.


Die Spielergemeinde hilft den Hochwasseropfern in Deutschland: Zahlreiche Unikate und Prototypen werden für den guten Zweck versteigert und bringen rund 23.000 Euro.

2002

Spiele & Auszeichnungen 2002

Für viele doch nur "Kinderkram" und kein würdiges Spiel des Jahres: Villa Paletti


Maskenball der Käfer wird Kinderspiel des Jahres.


Das Magnet-Bausystem Geomag verkauft sich wie warme Semmeln: Die italienischen Erfinder bringen dazu auch das Brettspiel Catch Mag auf den Markt.


Auch die Schweiz hat ab diesem Jahr einen eigenen Spielepreis: Er wird unter der Patronanz der Ludotheken ermittelt und vergeben.


Ravensburger bringt Pueblo heraus: Ursprünglich hieß das Spiel Kasbah und hatte einen arabisch-orientalischen Hintergrund, wurde aber wegen des 11. Septembers 2001 kurzfristig auf Indianerwelt getrimmt.


Fang den Hut! wird 75.

2002

Menschen 2002

Er setzte Maßstäbe mit Spielen, aber auch mit Büchern darüber: Autor Sid Sackson stirbt nach langer Krankheit mit 82.

2001

Bemerkenswertes 2001

Die Spielwiese ortet als Erste den Trend: Nach Jahren komplexer Spielplanorgien wird der Ruf nach "einfacheren" Spielen lauter. Die Hersteller reagieren dennoch zögerlich.


Simba übernimmt Noris und hat neben Goldsieber nun einen zweiten Spieleverlag.


Zur bevorstehenden Euro-Einführung veröffentlicht die Spielwiese ein umfangreiches Special über Spiele dazu: Nicht weniger als 19 Spiele nehmen sich des Themas an.


"Die Pöppel-Revue" stellt ihr Erscheinen ein.

2001

Spiele & Auszeichnungen 2001

Dieses Mal hat die Jury Spiel des Jahres den richtigen Riecher: Carcassonne wird zum Best- und Longseller.


Erstes Kinderspiel des Jahres wird Klondike von Haba.


Mattel ist der Hauptlizenznehmer der aufkommenden Harry Potter-Welle und bringt eine Reihe von Spielen und Spielzeug.


Kosmos relauncht, wie man heute sagen würde, das Spiel Entdecker von Goldsieber als Die neuen Entdecker.


Die Wiener Spieleakademie vergibt erstmals den Österreichischen Spielepreis. Hauptpreisträger ist Die neuen Entdecker. Mit in der Jury Ex-Spiel des Jahres-Mann Helmut Wresnik.


10 Jahre Tabu: In dieser Zeit wurde das Partyspiel in Deutschland zwei Millionen Mal verkauft.

2001

Menschen 2001

Dagmar und Ferdinand de Cassan sind die ersten als Spieler des Jahres Ausgezeichneten: Nicht nur mit dem neuen Österreichischen Spielepreis haben sie Bewegung in die Branche gebracht


Krach bei der Jury Spiel des Jahres: Michael Knopf, Edwin Ruschitzka und Andreas Mutschke verlassen das Gremium. Hintergrund sind Querelen über Finanzen und Strategien.

2000

Bemerkenswertes 2000

Der Verband der Schweizer Spielwarenimporteure macht mit seiner Ankündigung ernst und ruft die Messe Suissetoy in Bern ins Leben – das Ende für die Spielmesse in St. Gallen ist damit programmiert.


Das nennt man Scherbenhaufen: Es wurde bekannt, dass die Zahl der abgegebenen Stimmen für den Deutschen Spielepreis all die Jahre manipuliert, nämlich multipliziert worden waren. Der Friedhelm Merz Verlag als Auslober geht in die Offensive und gibt die Abwicklung in unabhängige Hände.

2000

Spiele & Auszeichnungen 2000

Selber Verlag, selbes Autorenduo, aber selbes Schicksal wie im Vorjahr: Auch Torres, das Spiel dieses Jahres, hält sich nur kurz im Programm. Anfängliche Zwickmühle für Ravensburger: Das Spiel erschien unter der Marke FX, deren Auflassung bereits beschlossen war. Eilends erhielt das Cover das blaue Dreieck von Ravensburger.


Reiner Knizia muss sich weiter mit dem Deutschen Spielepreis begnügen: Er gewinnt ihn dieses Mal für Tadsch Mahal.


Malefiz wird 40.


Die Leser der Spielwiese und Internet-User haben über die "100 Spiele des Jahrhunderts" abgestimmt. Auf die ersten Plätze wurden gewählt:

  1. Die Siedler von Catan
  2. Monopoly/DKT
  3. El Grande
  4. Mensch ärgere Dich nicht
  5. Acquire

2000

Menschen 2000

Kein anderer schaffte das bisher: Mit Torres gelingt Wolfgang Kramer zum fünften Mal ein Spiel des Jahres.

1999

Bemerkenswertes 1999

Der damalige Marktführer Ravensburger probiert's mit einer neuen Viermarken-Strategie: Ravensburger soll für das klassische Kinder- und Familienprogramm stehen, die neue Marke Alea für die Freaks (zum Start erscheinen Ra und Chinatown) und soll endlich wieder ein Spiel des Jahres liefern, unter FX firmieren nun die Erwachsenen- und Partyspiele, FX. Schmid deckt vor allem traditionelle Kartenspiele ab. Die Strategie scheitert. FX verschwindet bereits im Jahr darauf vom Markt.


Selecta tritt mit einer Neuausrichtung auf Kinderspiele in direkte Konkurrenz zu Haba


Drei Magier bringt das Standardwerk "Das Spiele-Buch" überarbeitet heraus.


Die ersten Spieleshops im Internet eröffnen.

1999

Spiele & Auszeichnungen 1999

13 Jahre musste Ravensburger auf die Auszeichnung warten: Tikal ist Spiel des Jahres – offensichtlich sind die Konsumenten aber überfordert: Das Spiel verschwindet kurze Zeit später aus dem Sortiment.


Der in den Köpfen bereits mit Ende 1999 stattfindende Jahrtausendwechsel geht an Spielen überraschend spurlos vorbei: Lediglich Schmidt bringt mit Millennium das einzige echte Spiel zu diesem Thema heraus.


Memory® wird 40.


Schmidt erwirbt die Rechte an einem Spiel, das bereits ohne Werbung unglaubliche Verkaufszahlen hat: Ligretto.

1999

Menschen 1999

Michael Hopf, Geschäftsführer von Haba, in ungewöhnlicher Rolle: Er ruft die anderen Verleger indirekt auf, Haba mehr Konkurrenz zu machen: "Ohne gute Kinderspiele geht die Tradition verloren. Wir müssen uns um die Basis kümmern!" Doch erst als die Jury Spiel des Jahres ab 2001 auch ein Kinderspiel des Jahres kürt, wird der Aufruf verstärkt in die Tat umgesetzt.

1998

Bemerkenswertes 1998

In Hamburg eröffnet ein Monopoly-Restaurant.


Ravensburger übernimmt in Frankreich Jeux Nathan und in Deutschland Berliner Spielkarten.


Mit Prestel wagt sich ein auf Kunstbücher spezialisierter Verlag ins Spielesegment


Ravensburger macht es Lego gleich und eröffnet einen eigenen Freizeitpark.

1998

Spiele & Auszeichnungen 1998

Elfenland ist für die Spiel des Jahres-Jury der Toptitel des Jahres.


Mit Zicke Zacke Hühnerkacke als "Kinder"-Auszeichnung trifft dieselbe Jury voll ins Schwarze.

1997

Bemerkenswertes 1997

Schmidt Spiele gerät in Turbulenzen und steht vor dem Aus. Die Marke und Rechte an Spielen werden von der Berliner Blatz-Gruppe (Benjamin Blümchen) übernommen.

1997

Spiele & Auszeichnungen 1997

Einer der umstrittensten Preisträger in der Geschichte von Spiel des Jahres: Mississippi Queen


Ravensburger startet seine Reihe Think. für spielerisches Mentaltraining.

1997

Menschen 1997

Ulrich Kiesow, Erfinder der beliebten Fantasyspielreihe Das Schwarze Auge, stirbt mit 47.

Nach kurzer schwerer Krankheit stirbt der Autor Johannes Tranelis. Von ihm stammt eines der besten und bekanntesten Kooperationsspiele der damaligen Zeit: Sauerbaum.

1996

Bemerkenswertes 1996

Die Politik schnürt "Sparpakete", die Konsumenten halten ihr Geld zurück und die Verlage kontern mit presiswerten Kartenspielen.


Ausgerechnet Peri, der Verleger des Traditionsspiels DKT, was soviel heißt wie „Das kaufmännische Talent“, muss Konkurs anmelden.

1996

Spiele & Auszeichnungen 1996

Spiel des Jahres: El Grande


Ravensburger begründet mit Plitsch-Platsch Pinguin seine erfolgreiche Serie der Aktionspiele im quadratischen Format als Gegengewicht zu MB.

1996

Menschen 1996

Nach schwerer heimtückischer Krankheit stirbt im Alter von 58 Jahren Friedhelm Merz: Er war Verleger der "Pöppel-Revue" und Veranstalter der Spieltage in Essen.

1995

Bemerkenswertes 1995

Die Spielwarengruppe Simba gründet den Spieleverlag Goldsieber.


Erstmals veröffentlicht die Spielwiese ihr Autorenbarometer: Wie viele neue Spiele brachte ein Autor heraus, wie viele wurden vom Markt genommen? Das beste Verhältnis brachte in diesem Jahr Michael Rüttinger (6) vor Heinz Meister und Reiner Knizia (je 5) zusammen.


Als erste Spielezeitschrift geht die Spielwiese im Internet mit einem eigenen Portal online.


In Stuttgart findet die 1. Süddeutsche Spielemesse statt.


Ravensburger rettet mit einer Beteiligung die angeschlagene Traditionsfirma F.X. Schmid und schluckt sie im Jahr darauf ganz.

1995

Spiele & Auszeichnungen 1995

Alle sind sich einig: Spiel des Jahres und 1. beim Deutschen Spielepreis wird Die Siedler von Catan. Ein bis dahin beispielloser Siegeszug um fast die ganze Welt beginnt: Das Spiel wird zum neuen Maßstab für die gesamte Branche – auch wegen ständig folgenden Erweiterungen und Varianten. Noch nie wurde eine Spieleidee vorher so konsequent vermarktet.


Und noch ein revolutionäres Ereignis: Zwei Jahre nach dem Start in den USA kommt Magic nach Deutschland und begründet auch hier das neue Genre der Sammelkartenspiele.

1995

Menschen 1995

J. Peter Lemcke, passionierter Spielesammler, sucht ein Domizil für sein Deutsches Spielemuseum und wird in Chemnitz fündig.


Im Alter von 64 Jahren stirbt Piatnik-Chef Ernst Ragg. Nachfolger wird sein Neffe Dieter Strehl, der das Spieleprogramm konsequent ausbaut.

1994

Bemerkenswertes 1994

Letztes Aufbäumen der Traditionsmarke ASS: Ex-Schmidt-Mann Peter Gross verleiht den Brett- und Kartenspielen einen völlig neuen Auftritt. Die Pleite des Unternehmens ist aber auch damit nicht mehr aufzuhalten. 1996 wird die Konkurs-Masse von Blatz übernommen.
1994

Spiele & Auszeichnungen 1994

Spiel des Jahres: Manhattan


Bei Amigo erscheint eines der mittlerweile erfolgreichsten Kartenspiele: 6 nimmt!

1994

Menschen 1994

Bernward Thole übergibt den Vorsitz der Jury Spiel des Jahres an den Schweizer Synes Ernst (Bild).


Johann Rüttinger, Autor, Grafiker und Noris-Spieleredakteur, macht sich selbstständig und gründet mit Kathi Kappler den Verlag Drei Magier.

1993

Bemerkenswertes 1993

Wenig substantiell Neues am Spielemarkt: Ein Jahr der Ergänzungspackungen und Me-Too-Produkte.


Schwerer Schlag: Amigo verliert die Vertriebsrechte für UNO an Mattel. Der damals noch sehr kleine Verlag kämpft erfolgreich weiter und setzt in Zukunft verstärkt auf eigene Spiele und weniger auf Lizenzen.


In St. Gallen findet die erste Schweizer Spielemesse statt.

1993

Spiele & Auszeichnungen 1993

Spiel des Jahres wird Bluff und verkauft sich im ersten Jahr 340.000 Mal. Auch viele Jahre danach für die Spielwiese noch unter den 10 besten Zockerspiele


Stetig entwickelt sich Activity zum Best- und Longseller: Piatnik feiert nach drei Jahren das 100.000. verkaufte Stück – mittlerweile sind es mehrere Millionen.

1993

Menschen 1993

Erwin Glonnegger, Mentor der Spieleszene und langjähriger Ravensburger-Verlagsleiter, wird mit der Ehrenmitgliedschaft der Spieleautorenzunft bedacht.


Alfred Mosher Butts, Erfinder von Scrabble, stirbt 93-jährig.

1992

Bemerkenswertes 1992

In Herne findet die erste Deutsche Meisterschaft im Brettspiel statt. Eine inzwischen traditionell gewordene Initiative des dortigen Spielezentrums.


In Villach wird das erste Kärntner Spielefest – später Spieletage – veranstaltet, und das Österreichische Spielefest verabschiedet sich aus den ehemaligen kaiserlichen Reitstallungen und wechselt 1993 ins größere Austria Center Vienna.


Der Münchner Huss-Verlag verkauft die "Spielbox" an den Nostheide-Verlag in Bamberg.


Der Preisverfall in Österreich für Spiele wird nach einer Untersuchung amtlich: Musste 1991 noch durchschnittlich 40 Prozent mehr als in Deutschland bezahlt werden, sank die Differenz um rund die Hälfte. Erst mit dem EU-Beitritt Österreichs 1995 kam es praktisch zum Gleichstand.

1992

Spiele & Auszeichnungen 1992

Um Reifenbreite wird unerwartet als erstes und bisher einziges "Sportspiel" Spiel des Jahres


Dampfross, 1984 Spiel des Jahres und bis 1990 im Programm von Schmidt, erscheint jetzt wieder bei Laurin, später bei Queen. Nach wechselvoller Geschichte tourt Autor David Watts schließlich mit Kleinauflagen zu diversen Spieleveranstaltungen.


Von Spielwiese-Chef Arno Miller und Klaus Hartinger stammt Amazonas: Das letzte ausgesprochene Familienspiel von Haba in der grünen Schachtel. Begonnen hatte die Reihe mit Klaus Teubers Timberland. Von nun an konzetriert sich Haba voll auf Kinderspiele. Die gelbe Schachtel wird zur Trademark.

1992

Menschen 1992

Roland Siegers, der für Mattel ein beachtliches Spieleprogramm in Deutschland aufgebaut hatte, wechselt zu Schmidt. Später gründet er einen eigenen Kleinverlag (Relaxx), scheitert allerdings. Nach Stationen in anderen Branchen taucht er immer wieder als Autor auf: Zuletzt für die Umwandlung von Café International in ein Kartenspiel bei Amigo. Erfolgreichstes Spiel ist Super 5, das vormalige 5 Alive.


Der deutsche Autor Peter Pallat stirbt 90-jährig. Von dem Architekten stammt unter anderem Scalino (Bild). Sein erstes Spiel war 1920 entstanden und 1935 bei Ravensburger als Sternrupfen erschienen.

1991

Bemerkenswertes 1991

In der Verlagsbranche kriselt es. Franckh, im Vorjahr von Ullstein übernommen, kürzt sein Programm auf eine einzige Neuheit: Hotu Matua. Es dauert noch vier Jahre, bis sich der Verlag – dann unter der Marke Kosmos – mit Die Siedler von Catan erholt. Auch Mattel glaubt vorerst nicht mehr ans Brettspiel: Nur noch Versunkene Schätze und Mandarin erscheinen.


Rund ein Jahr nach der Wiedervereinigung findet in Leipzig das erste große Spielefest im Osten Deutschlands statt.

1991

Spiele & Auszeichnungen 1991

Spiel des Jahres: Drunter & Drüber


Ein Jahr vor dem 500. Jahrestag der Entdeckung Amerikas wollen Schmidt Spiele und Ravensburger besonders schnell sein und bringen beide ein Spiel mit dem Titel Columbus auf den Markt.


In Deutschland entwächst das Privatfernsehen den Kinderschuhen: Mit Eine Chance für die Liebe mit RTL-Sextante Erika Berger am Cover rollt die Welle der TV-Brettspiele endgültig an.

1990

Bemerkenswertes 1990

Immer öfter findet man Spiele auch bei Branchenfremden. Ikea veröffentlicht erstmals ein eigenes Brettspiel: Tomtespelet. Und nachdem Tchibo mit dem von Noris entwickelten und produzierten Wirtschaftsspiel Geld & Börse (Bild) einen Riesenerfolg gelandet hat, darf es Noris nach Einhaltung einer Schutzfrist ins Programm übernehmen.


Kurze Zeit nach dem Fall der Berliner Mauer begibt sich die Spielwiese in das noch existierende "andere" Deutschland und berichtet "Damit spielte man in der DDR".


Auch in Italien entdeckt man das anspruchsvolle Brettspiel: In Venedig findet das "1o Festival Italiano del Giochi" statt.

1990

Spiele & Auszeichnungen 1990

Das Spiel des Jahres erhält einen Mitbewerber: Friedhelm Merz, Verleger der "Pöppel-Revue" und Veranstalter der Spieletage in Essen, lanciert den Deutschen Spielepreis.


Adel verpflichtet wird Spiel des Jahres und kommt auf den 1. Platz beim Deutschen Spielepreis


Den Sonderpreis Kinderspiel erhält Das Geisterschloß von F.X. Schmid, als schönstes Spiel wird Life Style von Ravensburger ausgezeichnet.

1990

Menschen 1990

Der Tiroler Helmut Walch veröffentlicht zusammen mit Christian Raffeiner und ihren Frauen Astrotime (Bild) bei Ravensburger, ein sehr aufwändiges Partyspiel. Das Erstlingswerk der beiden war zwei Jahre zuvor Agentenjagd bei Piatnik. Nach mehreren Erfolgen trennen sich die beiden, Walch – im Brotberuf Textilhändler – wendet sich dem Bücherschreiben zu, um nach einigen Jahren wieder solo und vor allem im Bereich der Lernspiele wieder als Spieleautor zu punkten.

1989

Bemerkenswertes 1989

Schon damals ein Ärgernis für alle, die mehr als zwei Spiele zuhause haben: die vielen verschiedenen Schachtelgrößen. Die Spielwiese misst allein bei den wichtigsten Herstellern 15 unterschiedliche Packungsgrößen für gängige Spieleserien. Durch den Konzentrationsprozess bei Verlagen und Konfekteuren sowie den Trend zur quadratischen Schachtel wird das Dilemma für Sammler erst zur Jahrtausendwende hin gemildert.


Der von Ferdinand und Dagmar de Cassan geleitete Spielekreis Wien verlangt erstmals Eintritt zu den Spieleabenden: Anders sehe man sich dem Ansturm nicht mehr gewachsen.


Die Internationalen Spieltage in Essen wachsen und wachsen: Rund 240 Aussteller sind in diesem Jahr bereits vertreten.


Die Schweiz hat mit "AHA!" ihre eigene Spielezeitschrift. Eine von vielen Neugründungen im deutschsprachigen Raum zu dieser Zeit, doch wie fast alle verschwindet auch sie bald vom Markt.


Die Spielwiese wird mit dem Österreichischen Verkehrssicherheitspreis für einen Hintergrundbericht und Vergleich von Spielen zu diesem Thema nominiert.

1989

Spiele & Auszeichnungen 1989

Mattel, erst ein Jahr mit Brettspielen auf dem Markt, holt mit Café International die Trophäe Spiel des Jahres


Den Sonderpreis "Schönes Spiel" erhält Henne Berta von Haba


Schon damals stand die Brettspielwelt im Wettbewerb mit anderen Medien. Als erster Verlag versuchte Parker den Spagat und veröffentlichte Cluedo in einer "Video-Ausgabe".


Mit Therapy erscheint ein moderner Klassiker unter den Partyspielen.


Ravensburger veröffentlicht mit Life Style das umfangreichste und opulenteste Kommunikationsspiel seiner Zeit. Es basiert auf dem früheren Spiel Sympathie.

1989

Menschen 1989

Wolfgang Riedesser veröffentlicht bei Schmidt und Ravensburger gleich mehrere Spiele, wie Käseschieben, Dschungelrennen und Ave Caesar (Bild). Letzteres erscheint 2006 wieder bei Pro Ludo. Nach weiteren Erfolgsjahren - vor allem 1992 und 1993 und umsichtiger Geldanlage setzt sich Riedesser quasi zur Ruhe.


Mit Gerhard Piaskowsky veröffentlicht erstmals ein Profiboxer ein Brettspiel: Angeschmiert bei Mattel.

1988

Bemerkenswertes 1988

Die Spielwiese erscheint das erste Mal (optisch und technisch noch ungelenk) und kommt dermaßen gut an, dass bereits Ausgabe 2 professionell gestaltet werden kann.


Die Spielwiese erkennt den Trend und startet schon in der zweiten Ausgabe als erste Zeitschrift die regelmäßige Vorstellung von Zwei-Personen-Spielen. Den Beginn macht Cathedral (Bild) – damals eine Neuheit bei Mattel, später wieder über Huch & friends erhältlich.

1988

Spiele & Auszeichnungen 1988

Spiel des Jahres: Barbarossa und die Rätselmeister


Inkognito von MB wird "schönstes Spiel des Jahres"


Die Spielwiese veröffentlicht als Spiel im Heft Fataler Fehler von Alex Randolph. Sechs Jahre später erscheint das Spiel als Venice Connection bei Drei Magier.


Abalone erscheint, damals noch bei der alten Schmidt Spiele. Danach vertrieb den modernen Klassiker Hasbro, ab 2008 Schmidt Spiele.

1988

Menschen 1988

Der Stern von Klaus Teuber geht mit Barbarossa und die Rätselmeister auf: Seine erste von insgesamt vier Spiel des Jahres-Auszeichnungen. Er gewinnt in diesem Jahr mit Licht und Schatten auch einen Wettbewerb des Verlags Herder für ein kooperatives Spiel.


Roberto Talotta (Bild: ORF), damals Mitglied der Jury Spiel des Jahres und Co-Veranstalter des Österreichischen Spielefests in Wien, schreibt in der ersten Ausgabe der Spielwiese über die Hintergründe über die wichtigste Spieleauszeichnung. Zum Bedauern vieler zog sich der "bunte Vogel" 1992 völlig aus der Spieleszene zurück.

 

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .