• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Sozialprojekt mit Werbematerial für Spiele

SOZIALASPEKT. Roll-ups, Beach Flags, Wandtransparente … Messe- und Veranstaltungsstände sind heute voll mit diesen Dingen. Und wenn die abgebildeten Produkte verkauft sind, was dann? Happy Shops, „Mutter“ mehrerer Spieleverlage, hat dazu eine gute Idee.

.

Bunt und Unikate: Ein Teil der Taschen.

Bild. Spieleschmiede

Corax, Kobold, um nur zwei zu nennen, sind Verlage aus Merseburg, die wie der Onlinehändler Spiele-Offensive unter dem Dach von Happy Shops firmieren. Auch die Crowdfunding-Plattform Spieleschmiede gehört dazu. Und dort waren bzw. werden wieder besondere auf Spieleschachteln zugeschnittene Taschen erhältlich sein. Sie sind nämlich aus nicht mehr gebrauchten Roll-ups, die Verlage und Spiele beworben haben, gemacht. Konkret: von Menschen mit Behinderung genäht.

Dieses Recycling-Projekt mit sozialem Charakter hat sofort Unterstützter auf den Plan gerufen. Die Taschen, allesamt Unikate, waren schnell vergeben. Doch es ist für die nächsten Tage Nachschub angekündigt: „Es werden im Moment noch weitere Taschen angefertigt, wir wissen nur, aufgrund der Art, wie sie angefertigt werden, nicht, wie viele es werden. Wir fügen sie dem Projekt hinzu, wenn sie bei uns eintreffen. Vermutlich wird das im Laufe dieser Woche noch passieren.“

Normalerweise ist spielwiese.at bei Crowdfunding-Geschichten sehr zurückhaltend. Aber das hier finden wir eine rundum gute Initiative!

.

Besucher, die diesen Artikel lasen, lasen auch:

.

  • Crowdfunding-Projekt
    spielwiese.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internet-Seiten


Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .