Platz 6: Nur Peanuts!

Verfasst am . Veröffentlicht in Top 10 Zockerspiele

 

 

 

Langsam nähern wir uns mit Platz 6 der Kunst des großen Zockens. Wahre Zocker werden dieses Spiel lieben, wenn sie es kennen lernen!

Gleich vorweg: Nur Peanuts! wird vom Verlag Goldsieber nicht her produziert. Weil es aber unverständlicherweise ein Ladenhüter war, sind die Chancen hoch, das Spiel da oder dort noch zu ergattern.

Wahrscheinlich lag die Missachtung daran, dass es nicht wirlich einfach zu erklären ist, sondern einfach ein Mal gespielt werden muss, damit der Funke rüber springt. Eine kleine Hilfe:

Es geht um Geld, Knete, Kohle, Moos - wie immer man es bezeichnen will. Wie auf dem Bild zu sehen, gibt es einen Kreis mit verschiedenen Zahlen. Die liegen zwischen 100 und 2400. Vom Startkapital kauft sich jeder reihum eines der Felder zum angegeben Wert und dann reihum noch ein zweites. Die Felder werden auf dem Spielplan mit den eigenen Spielfiguren markiert. Zusätzlich werden noch neutrale Spielfiguren platziert, die für die Abrechnung des Spielgelds mit der Bank eine Rolle spielen. 

Jetzt beginnt das eigentliche Spiel. Wer an der Reihe ist, entscheidet sich für eine von zwei Sorten Würfel - welche mit theoretisch geringem und welche mit theoretisch hohem Risiko. Dem Würfelergegnis entsprechend zieht er mit seiner Figur. Das Ziel ist, auf einem möglichst hohen Feld stehen zu bleiben.  Denn zur Abrechnung einer Runde erhält man die Differenz zum Nächsten in Form von Geld ausbezahlt. 

Die Crux für den aktiven Spieler ist, dass er, wenn er weiterziehen will, um eventuell auf ein höherer Feld zu gelangen, immer den Wert des Feldes bezahlen muss, das er verlässt. Entweder an die Bank oder an den Spieler, dem das Feld gehört. Im zweiten Fall wird der Besitzer ausgebootet und muss eine neue Runde antreten. Bis alle mit dem Feld, auf dem ihre Figur steht, entweder zufrieden sind oder weiteres Risiko scheuen. Es wird abgerechnet und ausbezahlt.

Nur Peanuts! - der Titel ist eine Anlehnung an den legendären Sager eines deutschen Bankiers - ist abgeschlossen, wenn ein Spieler Pleite ist, die "Bank" (neutrale Spieler) oder ein Spieler sechs Felder einheimsen konnte.

Klingt anfangs etwas verwirrend, ist es aber im Spielverlauf keineswegs. Es ist eine simple, aber unheimlich scharfe Zockerei.


Spielwiese-Test 691

Würfelspiel von Heinz Meister bei Goldsieber (wird nicht mehr produziert!)

2 bis 6 Spieler ab 8 Jahre

letzter ca.-Preis war bei 19 €

Drucken

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .