• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Spielwiese-Test 1205: Brainstorm

Gruppengrübeln

Neun Bilder. Aus zweien ein sinnvolles Doppelwort formen, einen passenden Schlagertitel finden – und schon kommen die nächsten zwei Bilder ins Spiel.

 

 Nr. 1205: Brainstorm | Spielwiese-Code  |  | E | 8 |


2016: Amigo

 Was ist's? 

  • Kommunikationsspiel für 2 bis 10 Spieler ab 12 Jahre
  • Autor: Haim Shafir
  • Grafik: Marina Zlochin
  • Spieldauer: 15-20 Minuten
  • Verlag: Amigo
  • ca.-Preis: 10,– €

 Für wen? 

  • Am besten für größere Gruppen. Oder für den Urlaub.

 Was braucht's? 

  • Wortschatz und Assoziationsvermögen

 

 
 

Brainstorm besteht aus 120 Bildkarten. Im Spiel sind immer neun davon.

Bild: Spielwiese

   

 Die gute Nachricht 

Für bis zu zehn Spieler (warum auch nicht elf oder zwölf …) ein lockerer Start in einen vergnüglichen Spieleabend.

 Die schlechte Nachricht 

Die Illustrationen lassen Witz vermissen, sie wirken lieblos gemacht.


 

 Rein ins Spiel!  

Eine Ziegelwand hier, eine Welle dort. "Hafenmauer!" Die Kombination aus den beiden Bildkarten ließen die Mitspieler nicht gelten. Zu weit hergeholt. Wie auch immer. Die Runde hat das letzte Wort bei Brainstorm.

Das kleine Spiel besteht aus einem Packen Bildkarten. Davon kommen wahllos die ersten neun auf den Tisch und alle grübeln gleichzeitig über Begriffe, Wörter, Zitate, Film- oder Schlagertitel oder ähnliches, die sich aus zwei der Bilder formen lassen. Wem als Erstem etwas einfällt, kassiert die beiden Karten (vorausgetzt, die anderen stimmen zu) und weiter geht's. Zwei neue Bilder kommen an ihre Stelle in die Auslage. Wer am Ende die meisten Karten gesammelt hat, ist Sieger.

Das ist eine sehr einfache Spielidee und sie ist auch nicht wirklich neu. Macht aber nichts: Brainstorm ist in einer kleiner Schachtel verstaut, damit man es überall mitnehmen kann. Zum Beispiel in den Urlaub oder zu einem geselligen Abend mit Freunden. Denn – wohlweislich lautet die Altersempfehlung 12 Jahre – bei einer solchen Gelegenheit ist das Spiel gut aufgehoben. Je mehr Leute mitgrübeln, gegebenenfalls auch über Begriffe diskutieren, umso besser.

Denn nicht immer (siehe oben) liegt der Fall so klar auf der Hand und wird einem Spieler uneingeschränkt Lob gezollt, wie es beispielsweise für die in der Auslage vorhandene Kartenkombination Herz und Eiffelturm der Fall war: "Paris, Stadt der Liebe".

 Nochmals spielen? 

Das ist so eine Sache … In der gleichen Runde lutscht sich die Spielidee sehr schnell ab. Man behält Brainstorm deshalb für jene Anlässe in der Schublade, wenn neue Mitspieler in die Runde kommen. Nimmt ja auch nicht viel Platz weg. 

 Rund ums Spiel 

  • Autor Haim Shafir ist vor allem für Kinderspiele sowie für seinen Bestseller Halli Halli bekannt.

Das Rezensionsexemplar wurde von Amigo zur Verfügung gestellt

 

Drucken E-Mail

Selbstverständlich erfüllt diese Website die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch Cookies können Internetseiten nutzerfreundlicher, effektiv und sicherer gemacht werden. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. .